Jugendliche legen viel Wert auf Sparen!

Presse  News 

Schülerinnen der HLW Rankweil präsentierten am 03. Februar 2017 Ergebnisse einer Befragung von Schülern und Lehrlingen zum Thema "Jugend und Geld".

Rund 90 Prozent der Jugendlichen legen viel Wert auf Sparen. 98 Prozent der jungen Menschen sind der Meinung, dass Schulden zurückbezahlt werden müssen, und rund 40 Prozent glauben, dass es normal ist, Schulden zu haben. Diese Ergebnisse präsentierten vier Schülerinnen der HLW Rankweil, die im Rahmen ihrer Diplomarbeit in Kooperation mit der ifs Schuldenberatung eine Befragung von Vorarlberger Schülern und Lehrlingen durchführten.

Bekanntlich werden die Grundlagen für das spätere Konsumverhalten sowie den Umgang mit Geld bereits im Jugendalter geschaffen. Kenntnisse über die Einstellungen Jugendlicher zu Konsum- und Sparverhalten sind deshalb für die Schuldenpräventionsarbeit äußerst wichtig.

Im Rahmen ihrer Diplomarbeit 'Youth in debts-vom Soll ins Haben' führten vier Schülerinnen der HLW Rankweil in Kooperation mit der ifs Schuldenberatung eine Jugendbefragung zum Thema 'Jugend und Geld' durch. 587 Vorarlberger Schülerinnen, Schüler und Lehrlinge im Alter von 16 bis 21 Jahren nahmen an der Befragung teil. Erhoben wurden die Einstellungen der Jugendlichen in Bezug auf den Umgang mit Geld und das Eingehen von Schulden sowie Informationen zu deren Konsum- und Sparverhatlen.

Präsentation der Ergebnisse
Am 3. Februar 2017 präsentierten die Schülerinnen Lisa Bitschnau, Vanessa Kranjec, Nadine Lins und Sophia Wallner die Ergebnisse der Befragung. Vorarlberger Jugendliche geben ihr Geld vor allem für Essen, Jause und Snacks sowie für das Ausgehen aus. Rund 70 Prozent der Mädchen kaufen mit ihrem Taschengeld Kleidung und Schuhe, rund 40 Prozent der Buben bezahlen mit ihrem Geld Alkohol. 70 Prozent der jungen Menschen ziehen Barzahlung der Bankomatzahlung vor. Und Buben kaufen öfter online als Mädchen.

'Die Befragung liefert wichtige Erkenntnisse über die Einstellungen jungen Menschen. Diese werden wir in unsere Schuldenpräventionsarbeit einfließen lassen, um unsere Angebote, wie beispielsweise den Vorarlberger Finanzführerschein, zukünftig noch genauer auf Jugendliche anpassen zu können', erklärt Peter Kopf, Geschäftsführer der ifs Schuldenberatung und bedankt sich zugleich für das große Engagement der vier HLW-Schülerinnen.

Fact-Box

Durchschnittliche Taschengeldhöhe Mädchen
16 bis 17 Jahre EUR 58,--
18 bis 19 Jahre EUR 73,--
20 bis 21 Jahre EUR 169,--

Durchschnittliche Taschengeldhöhe Buben
16 bis 17 Jahre EUR 54,--
18 bis 19 Jahre EUR 169,--
20 bis 21 Jahre EUR 230,--

Häufigste Geldausgaben Mädchen
88 % geben ihr Geld für Essen, Jause und Snacks aus,
83 % fürs Ausgehen
71 % für Kleidung und Schuhe

Häufigste Geldausgaben Buben
89 % geben ihr Geld für Essen, Jause und Snacks aus
72 % fürs Ausgehen
41 % für Alkohol

Buben kaufen 10 % öfters als Mädchen mehrmals monatlich online ein
70 % der befragten Jugendlichen ziehen Barzahlung der Bankomatzahlung vor
89 % der befragten Jugendlichen legen viel Wert aufs Sparen
37 % der Befragten geben an, dass es normal ist, Schulden zu haben
98 % der Befragten sagen, Schulden müssen zurückbezahlt werden